Preisverteilung der Stadtmeisterschaft 2022

Insgesamt 126 Schützen aus sechs Schützenvereinen der Stadtgemeinde haben sich vom 10. bis 13. November an der 47. Stadtmeisterschaft mit VR-Bank Cup 2022 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Matthias Kohlmayer beteiligt. Im Schützenhaus der Isartaler fand am Sonntagabend die Siegerehrung statt. Der VR-Bank-Cup wurde insgesamt zum zehnten Mal ausgeschossen. Gewonnen wurde er von Christian Pinkl, D’Isartaler Zeholfing. Die Mannschaftswertung und somit auch den vom Schirmherrn gestifteten Wanderpokal gewann die Kgl. priv. FSG Landau.

Die Austragung der Stadtmeisterschaft ist eine generationsübergreifendes Sportveranstaltung. Die Isartaler haben als Gastgeber gezeigt, wo das Herz des Schießsports schlägt. Schützenmeister Stefan Zauner freute sich darüber, dass sich so viele Schützen am Wettbewerb beteiligt haben. Er konnte zur Preisverteilung am Sonntagabend zahlreiche Schützen von den teilnehmenden Vereinen Kgl. priv. FSG Landau, Neuschwanstein Kleegarten, Alpenrose Wolfsdorf, Birkenschützen Landau, Bergschützen Zeholfing willkommen heißen. Sein besonderer Gruß galt Schirmherrn Bürgermeister Matthias Kohlmayer, Sportreferent und 3. Bürgermeister Xaver Hagn, dem Gauschützenmeister Hans Lautenschlager sowie Robert Kettl von der VR-Bank Landau-Mengkofen.

Für den VR-Bank Cup wurde im Vorfeld durch Schirmherr Bürgermeister Matthias Kohlmayer ein Referenzteiler ausgelost. In diesem Jahr war ein 70-Teiler gefragt. Schützenmeister Stefan Zauner erläuterte, daß sich durch diese Maßnahme können sich die Teilnehmer dem Teiler ‘aus zwei Richtungen’ annähern. Dies steigert die Attraktivität für alle Leistungsklassen im Schützensport und wertet den Wettbewerb auf. „Jeder der rund 130 Teilnehmer am Wettbewerb ist heute ein Sieger“, richtete Bürgermeister Matthias Kohlmayer sein Grußwort an die Schützen. Die Stadtmeisterschaft sei ein fester Bestandteil des Sportgeschehens in der Stadt. Das Stadtoberhaupt dankte der Schützengesellschaft D‘Isartaler für die Ausrichtung des Wettbewerbs. Schützenvereine seien wichtig für die Gesellschaft, so Kohlmayer. Er gratulierte allen Siegern des Wettbewerbs.

Gauschützenmeister Hans Lautenschlager freute sich, dass die Stadtmeisterschaft den Zusammenhalt unter den Vereinen stärke. Vor allem beteiligte sich auch der Schützennachwuchs in großer Anzahl an der Stadtmeisterschaft.

Bei der Siegerehrung bedankte sich der Schützenmeister der Schützengesellschaft D‘Isartaler, Stefan Zauner, bei Bürgermeister Matthias Kohlmayer für die Übernahme der Schirmherrschaft, bei der Stadt Landau für die Unterstützung, bei Robert Kettl von der VR Bank Landau-Mengkofen für die großartigen Aufwertung und Unterstützung der Stadtmeisterschaft durch den VR-Bank-Cup, bei allen Spendern, bei den teilnehmenden Schützen sowie bei allen Mitglieder der Isartaler für ihre tatkräftige Unterstützung als Standaufsicht, Standschreiber, in der Küche und Schenke und als aktive Schützen.

Meistbeteiligung

An den Stadtmeisterschaften nahmen insgesamt 126 Starter aus sechs Stadtvereinen teil. Die Schützenbrüder gingen mit 20 Startern in den Wettbewerb, die Vertreter der Schützengesellschaft Neuschwanstein Kleegarten mit 18 Startern, die Vereinigung Alpenrose Wolfsdorf mit zwölf Startern, die Birkenschützen und die Bergschützen Zeholfing mit jeweils sechs Sportlern. Die Schützengesellschaft D‘ Isartaler Zeholfing nahm mit 64 Startern an der Stadtmeisterschaft teil.

VR-Bank Cup

Nach vier Tagen mit spannendem Schießsport standen die Sieger des VR-Bank Cups fest: Christian Pinkl van der Schützengesellschaft D‘Isartaler holte sich mit einem 70,4 Teiler und einem 21 Teiler Deckblattl knapp vor Oliver Pinkl von den Isartalern Zeholfing mit einem 69,6-Teiler und einer Differenz von 0,4 (45 Teiler Deckblattl) den Sieg.

Mannschaftspokal

Die Mannschaftswertung und somit den vom Schirmherrn gestiftetenWanderpokal gewann die Kgl. priv. FSG Landau knapp vor den Isartalern Zeholfing, Neuschwanstein Kleegarten.

Zum Aufruf der vollständigen Ergebnisliste: https://isartaler-zeholfing.de/ergebnisse-stadtmeisterschaft-2022/

Vorstellung Programm zur Stadtmeisterschaft

Die Schützengesellschaft D‘Isartaler Zeholfing ist von 10.11. bis 13.11.2022 Gastgeber der alljährlichen Stadtmeisterschaft.

Schützenmeister Stefan Zauner bedankte sich im Namen aller Isartaler bei Bürgermeister Matthias Kohlmayer für die Übernahme des Schirmherrnamtes, sowie auch bei Robert Kettl und Roland Kellner von der VR-Bank-Landau für die großartige Unterstützung und die geschickte Aufwertung der Stadtmeisterschaft durch dem VR-Bank-Cup.

Die ehemalige Gemeinde Zeholfing kann man sehr wohl als eine Hochburg der Schützen sowohl im Stadtgebiet, als auch im gesamten Schützengau Landau, bezeichnen.
Nahezu jeder zweite Bürger im ehemaligen Zeholfinger Gemeindegebiet ist Mitglied in einem Schützenverein.

Bei den Isartalern wird die Jugendarbeit großgeschrieben! Sie haben in den letzten Jahren an ihrem Schießstand eine erhebliche Summe investiert und nun die Voraussetzungen geschaffen, Kindern je nach körperlicher Verfassung ab 8 Jahren das Schießen beizubringen.

Sie seien stolz darauf, nach längerer Pause wieder ein größeres Preisschießen veranstalten zu dürfen, und wünschen sich, dass der Elan der sich in den Vorbereitungen des Turniers entfacht hat, auch auf die teilnehmenden Schützen überträgt.

Die Isartaler setzen Maßstäbe, wenn es um die Stadtmeisterschaft geht. Kein anderer Verein mobilisiert seine Mitglieder in dieser Menge, keiner ist erfolgreicher als die diesjährigen Gastgeber.

Im Programmheft wird der sogenannte Referenzteiler erwähnt. Normalerweise ist der Referenzteiler der Abstand zum Mittelpunkt, also des 0,0 Teilers. Je geringer das Ergebnis desto besser. Nachdem bei der Regelwertung meistens die Isartaler gewinnen, wurde unter den austragendenden Vereinen vereinbart, den Mittelpunkt durch den Referenzteiler zu „verschieben“. Anschließend wurde von Bürgermeister Matthias Kohlmayer ein 70 Teiler als Referenzteiler ausgelost.

Zum Abschluß wurde das erste Exemplar des Programmhefts an das Stadtoberhaupt übergeben.

Wir wünschen allen teilnehmenden Schützen aus dem ganzen Stadtgebiet eine erfolgreiche Stadtmeisterschaft 2022.

Aktuelle Regelungen im Schützenhaus

Beitrag aktualisiert 3. März 2022

Zugang mit 3G in Gastronomie und Schießbetrieb

Laut den aktuell gültigen Vorgaben müssen wir im Schützenhaus die 3G Regelung anwenden. Jeder Gast muß einen Impf- oder Genesenennachweis dabei haben. Darüber hinaus können wir den Zugang jetzt auch wieder für getestete gewähren. Wir als Veranstalter müssen diese beim Zutritt überprüfen.

Erfreulich ist für uns, dass der Gesetzgeber nun für Gaststätte und Sportbetrieb gleiche Regeln einführt.

FFP2 Maskenpflicht

Bis zur Einnahme des Sitzplatzes ist eine FFP2-Maske zu tragen, Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Ausnahmen

  • Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, erhalten Zugang, selbst wenn diese weder vollständig geimpft oder genesen noch (außerhalb der Schultestung) getestet sind. Da in den Schulferien nicht getestet wird, bitten wir um einen freiwilligen Selbsttest.
  • Die Maskenpflicht entfällt am Platz – auch bei fehlendem Mindestabstand.
  • Zugang erhalten auch Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Kontraindikation): Abweichend von der grundsätzlichen 2G plus bzw. 2G-Regelung können Personen zugelassen werden, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies vor Ort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachweisen, das den vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, wenn diese zusätzlich einen aktuellen, negativen Testnachweis vorlegen.

Personal im Schützenhaus 3G

Für Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige (wie etwa Trainer, Jugendleiter, Standaufsichten, Schank- und Küchenpersonal) gilt die 3G-Regelung.

Wir bitten im Sinne des Vereins und der Küchenteams um Beachtung und Mitführen der geforderten Nachweise Nachweis über G-Status und Personalausweis bzw. Schülerausweis.

D’Isartaler Zeholfing

Stefan Zauner
Schützenmeister
im Namen aller Vorstandsmitglieder

2G Regelung im Schützenhaus

Liebe Isartaler!

Seit dem 9. November 2021 steht in Bayern die Krankenhausampel auf ROT.

Was bedeutet dies für unsere Schießstände? Hier die Regeln für die „Phase rot“:

Zugang mit 2G:

Laut den aktuell gültigen Vorgaben müssen wir im Schützenhaus die 2G Regelung anwenden. Jeder Gast muß einen Impf- oder Genesenennachweis dabei haben. Wir als Veranstalter müssen diese beim Zutritt überprüfen.

Ausnahmen gibt’s für unsere Jugend:

Alle Schukinder unter zwölf Jahren sind im Schulbetrieb regelmäßig getestet und brauchen keinen Testnachweis.

Alle Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren dürfen ebenfalls auf Grund der regelmäßigen Testung ins Schützenhaus kommen. Dies ist eine Ausnahmeregelung und befristet bis zum 31. Dezember 2021.

Maske runter:

Bei landesweitem 2G gelten dann auch dieselben Erleichterungen wie bei „normalem“ (freiwilligem) 2G, d.h. z.B., dass die Maskenpflicht entfällt. 

Bis einschließlich zur Kontrolle der Nachweise ist eine FFP2-Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard zu tragen (FFP2-Maskenpflicht); Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Achtung: Kontrolle!

Das bayerische Kabinett hat beschlossen, dass seitens der bayerischen Polizei systematische Kontrollen erfolgen, die sich insbesondere auf die flächendeckende Einhaltung der – in unserem Fall gültigen – 2G-Regel beziehen. Alle zuständigen Überwachungsbehörden sind im Übrigen zu einer konsequenten Ahndung von Verstößen aufgefordert.

Gastrobetrieb: 

Für die Gastronomie bleibt es – abweichend vom sonstigen 2G – bei der 3G plus-Regelung, d.h. dass nur Geimpfte, Genesene oder mit PCR-Test negativ Getestete Zugang in den geschlossenen Raum erhalten.

Wir bitten im Sinne des Vereins und der Küchenteams um Beachtung und Mitführen der geforderten Nachweise.

Hoit’s zamm und bleibt’s g’sund!

D’Isartaler Zeholfing

Stefan Zauner
Schützenmeister
im Namen aller Vorstandsmitglieder

Hinweise zur Anwendung der 3-G-Regel

Liebe Gäste des Schützenhauses!

Ab 23.08.2021 gelten neue Regelungen für die Innen- und Außengastronomie.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie Schülerinnen und Schüler, die aufgrund des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, sind von der Testpflicht im Rahmen der 3G-Regel ausgenommen.

Diese Ausnahme für Schülerinnen und Schüler gilt in Bayern laut Bayerischem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege auch IN DEN FERIEN!

Der Betreiber weist durch Aushang die Gäste in Rahmen seiner betrieblichen Abläufe auf das Erfordernis des Mitführens eines negativen Testergebnisses für die Fälle hin, in denen die jeweils gültigen Vorschriften einen negativen Testnachweis für den Besuch des Betriebes vorsehen. Er kontrolliert die Einhaltung der Vorschriften im Rahmen seiner betrieblichen Abläufe, muss diese jedoch nicht dokumentieren und aufbewahren. Eine detaillierte Prüfung der Testzertifikate oder der mitgebrachten Selbsttest, die unter Aufsicht gemacht werden, ist nicht möglich und auch nicht gefordert.

Die Verantwortung trägt der Gast. Der Betreiber muss sich auf die Aussagen des Gastes verlassen können.

Für Ausnahmefälle haben wir Selbsttests im Schützenhaus vorrätig, die der Gast im 4-Augen-Prinzip durchführt.

Wir bitten im Sinne des Vereins und des Küchenteams um Beachtung und Mitführen der geforderten Nachweise.

Vielen lieben Dank!

Neue Schützenkönige bei den Isartalern

hintere Reihe v. l. Max Kadletz, Stefan Lenz, Oliver Pinkl, Michael Pinkl vordere Reihe v. l. Schützenmeister Stefan Zauner, Antonia Pinkl, Schüler- und Jugendkönigin Viktoria Kadletz, Lena Binni

Am Samstag wurde das Königsschießen bei den Isartalern abgeschlossen. Bei der Jugend setzte sich Viktoria Kadletz mit einem hervorragenden 10,0 Teiler gegen ihren großen Bruder Max Kadletz und Lena Binni durch.

hintere Reihe v. l. Alois Straubinger, Franz Starzer vordere Reihe v. L. Marschall Kristina Furtner, Schützenkönig Patrick Maier, Alfons Maier, Schützenmeister Stefan Zauner

Bei der Schützenklasse setzte sich erstmals Patrick Maier mit einem 2,8 Teiler an die Spitze und verdiente sich die Königswürde. Auf den weiteren Plätzen folgten Kristina Furtner mit einem 5,9 Teiler und der Vorjahreskönig Alfons Maier mit einem 16,6 Teiler.

Eine Bildergalerie der Königsfeier findet ihr hier!

Im Verlauf des Abends wurden die Gäste traditionell vom Vorjahreskönig Alfons Maier zum Essen, die Schüler- und Jugendkönigin des Vorjahres Antonia Pinkl spendierte und Kaffee und Kuchen. Vielen Dank dafür!

Einladung zum Starkbierfest 2017

Die Isartaler laden wieder zum diesjährigen Starkbierfest. Nach der Premiere im letzten Jahr wird Bruder Soiza auch heuer wieder das Zeholfinger Dorf- und Vereinsleben und die Kommunalpolitik derblecken. Ist auch notwendig, damit nachher alles wieder in geordneten Bahnen verläuft. Im Vergleich zum Original in München wird jedoch unser Bruder Soiza kein Blatt vor den Mund nehmen und die Delinquenten verschonen  😆

Mia segn ma uns – reißt’s eich zamm! (frei nach Josef Menzl)

Veranstaltung anschauen. Von dort aus in den Kalender kopieren.

D’Isartaler haben neue Schützenkönige

schueler-jugend-gruppenfoto
Die Sieger der Schüler/Jugend. Hinten v. l. Max Kadletz, Jonas Zorn, Michael Pinkl. Vorne v. l. Lena Binni, Antonia Pinkl, Viktoria Kadletz, Schützenmeister Stefan Zauner

Am Samstag wurde das Königsschießen bei den Isartalern abgeschlossen. Bei der Jugend setzte sich Antonia Pinkl mit einem hervorragenden 3,7 Teiler gegen Michael Pinkl und Max Kadletz durch.

Bei der Schützenklasse wurden die besten acht Schützen aus den vorangegangenen Schießabenden zum Finale aufgerufen. Ein Hauch von Olympia wehte durch das Schützenhaus! In einem packenden Finale setzte sich erstmals Alfons Maier an die Spitze und verdiente sich die Königswürde. Auf den weiteren Plätzen folgten Matthias Starzer und Stefan Zauner.

schuetzenkoenige-gruppenfoto
Die Sieger bei der Schützenklasse (und älter). Hintere Reihe v. l. Alfred Okaty, Michael Bernstetter, Patrick Maier, Christian Pinkl. Vordere Reihe v. l. Alexandra Justova, Matthias Starzer, Alfons Maier, Stefan Zauner

Eine Bildergalerie der Königsfeier findet ihr hier!

Im Verlauf des Abends wurden die Gäste traditionell vom Vorjahreskönig Anton Wenninger zum Essen, vom Schüler- und Jugendkönig des Vorjahres Max Kadletz zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Vielen Dank dafür!

Schießstand vorher – nachher

VORHER Stand 17.05.2015:

DSC_0144Unmittelbar nach Saisonabschluß wurde im Mai 2016 mit den erforderlichen Umbauarbeiten an unserem Schießstand begonnen. Die Baumaßnahme umfaßte die Verbesserung der Beleuchtung, die Erneuerung der Rückwand und die Vorbereitung für weitere zukunftsfähige Umbaumaßnahmen. In der letzten Woche konnten der Umbau nun abgeschlossen werden und unsere Schießhalle erstrahlt in neuem Licht. Da Bilder bekanntlich mehr als Worte aussagen, möchte ich Euch an diesem VORHER – NACHHER Vergleich den Unterschied präsentieren. Gleichzeitig will ich Euch dazu einladen, das ganze in einer Trainingseinheit – spätestens aber beim Saisonbeginn 2016 – 2017 – mal auszuprobieren.

NACHHER Stand 04.08.2016:

DSC_0060

DSC_0061

Nochmals herzlichen Dank allen freiwilligen Helfern für ihre unentgeltliche Hilfe.

 

Gartenfest 2016

Zum traditionellen Gartenfest hatten die Isartaler am 17. Juli 2016 eingeladen. Trotz morgendlicher Regenschauer hielt das Wetter prächtig her. Die zahlreichen Besucher wurden mit Schmankerln aus Küche, Schenke und Grill, sowie mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Auch am Abend war das Vorzelt nochmals fast voll. Als Gäste konnte man den Patenverein D’Vilstaler Aufhausen und die Donauschützen Windorf begrüßen. Ein herzliches Dankeschön allen freiwilligen Helfern und Kuchenspendern!

>> zur Bildergalerie